11.05.2007 Natascha's Prom!

So, nachdem wir Saskias Prom glücklich hinter uns gebracht hatten, ging es Schlag auf Schlag weiter! Nicht nur, dass wir schon in den ersten Kisten und Kartons stecken, nein, auch Nataschas Schule veranstaltete einen Prom!

Wieder galt es, das richtige Kleid zu finden - aber Natascha und Saskia haben das gut allein hingekriegt - passende Schuhe usw.

Etwas unglücklich, dass der Prom auf einem Freitag stattfand. Vormittags war noch Schule und ich konnte nur einen Friseurtermin für 13.00 Uhr für Natascha bekommen. Sie musste also quasi direkt von der Schule aus dorthin. Ist ja nicht weiter tragisch, aber vor dem großen Ereignis wollte sie doch noch Duschen und da sind die Locken im Wasserdampf leider schon wieder halb heraus gefallen, obwohl sie mir versichert hat, den Kopf herausgehalten zu haben!

Die High School der Capitol School ist sehr klein, nur zehn Schüler, halt ne Privatschule. Daher war Natascha auch ohne Partner zum Ball und das stellte sich als viel besser heraus. Sie hatte sich schon vorher mit zwei anderen Mädchen zum Essen beim Italiener verabredet, bevor sie zum Campus der University fuhren, wo die Veranstaltung stattfand. Ohne ein Date konnten die Mädels nach Herzenslust Tanzen und Spaß haben, während die "Paare" oft etwas dumm in der Ecke rumsaßen!

Um Mitternacht sind sie dann noch kurz auf einen Milkshake ins IHOP und dann zu uns, wo die After-Prom-Party stattfand. Die beiden Mädchen übernachteten bei uns, so konnten sie noch mitten in der Nacht in unseren Pool springen, quatschen, Filme gucken und die kühlen Drinks genießen, die wir in der Kühlbox bereit gestellt hatten. Sie waren auch wirklich nicht sehr laut und haben uns und Amber netterweise schlafen lassen!

Nach einem gemütlichen Frühstück am nächsten Morgen fuhren die beiden Freundinnen nach Hause. Natascha sagte, dass ihr Prom ihr super gefallen hat!!!

Hier noch ein paar Fotos:

     

        

Am Samstag hatten wir dann am Spätnachmittag ein paar Leute zum Grillen eingeladen, bevor unser Grill und überhaupt alle Sachen eingepackt und abtransportiert werden. Alle haben sich gut unterhalten und hatten viel Spaß. Das lag vielleicht auch nicht zuletzt an der Bowle, deren Früchte ich wohl etwas zu lange in Tequila eingelegt hatte...

Am Sonntag hatte ich dann einen traumhaften Muttertag!!! Ich brauchte kein Frühstück zu machen und mich auch nicht an der Beseitigung der Spuren unserer Party zu beteiligen. Statt dessen konnte ich tatsächlich mal nach Herzenslust auf der Gartenliege faulenzen! Nachmittags waren wir dann noch im Schwimmbad, wo Amber die vielen kleinen Wasserstrudel und Fontänen im Kinderbecken sehr genossen hat. Einmal sind wir auch die große geschwungene Rutsche hinuntergesaust, da war sie ganz begeistert und wollte sofort "nomal", wie sie sagte, aber leider hat uns der Bademeister rausgewunken und weiteres Rutschen untersagt...