23.03.2007    Abschied von den Schildkröten

Letztes Wochenende hieß es Abschied nehmen von zwei langjährigen Familienmitgliedern.

Schon seit Längerem stand für uns fest, das Saskias Wasserschildkröten nicht die Rückreise mit uns antreten würden. Sassi hatte sie damals zum 8. Geburtstag geschenkt bekommen und hätte sich auch wohl nie träumen lassen, dass die kleinen 5-Markstück-großen Schildis einmal zu zwei stattlichen Schildkröten heranwachsen würden! Die zwei begrüßten es jedenfalls, von ihrem Aquarium in einen schönen Freilandteich übersiedeln zu dürfen.

Beide sind während unserer Zeit hier kräftig gewachsen. Zu groß zumindest, um wieder in ein Aquarium zu passen. Dieses traurige Schicksal wollten wir ihnen ersparen und haben deshalb hier ein nettes Zuhause gesucht und auch gefunden. Eine nette amerikanische Familie, die sich sofort daran machte, in ihrem Garten ebenfalls einen schönen Teich zu bauen, um unsere Schildis aufzunehmen.

Außerdem ist dies ja auch die ursprüngliche Heimat der Rotwanden-Schmuckschildkröte, es handelt sich hiermit quasi um einen Re-Import! 

Hier noch einige Bilder zum Lebewohl! Wir wissen, dass sie es hier besser haben werden...

Die eine Schildkröte war im Laufe der Zeit schon richtig zutraulich geworden, die andere war aber stets etwas zurückhaltender

 

...soll ich sie küssen? Oder doch lieber essen?

Es blieb dann aber beim Streicheln...

 

Amber war auch ganz fasziniert von den beiden!

                           

 

Neugierig erkunden die zwei ihr neues Domizil.

Hier ein letzter Abschiedsgruß.

Am heutigen Samstag stand daher für Renee auch wieder viel Arbeit auf dem Plan: So wie er vor fast drei Jahren mühsam die harte rote Erde für den Teich ausheben musste, ging es jetzt genau umgekehrt - die rundherum aufgehäufte und festgebackene Erde lösen und alles wieder zuschütten! Anschließend noch neue Grassoden drauflegen und schon sieht es wieder (fast) wie neu aus!!!

Wir sind aber jetzt auch sehr erleichtert, dass wir nicht mehr so wie Luchs aufpassen müssen, wenn Amber im Garten ist. Man muss keine Angst mehr haben, dass sie in den Teich fällt!

Denn dass sie eine kleine Wasserratte ist, wissen wir spätestens jetzt, nachdem sie heute ihr neues Planschbecken ausprobiert hat - entsprechende Bilder sind auf ihrer Seite zu finden...