23.09.2006: Der Geburtstag!

Am heutigen Samstag drehte sich alles um Klein-Amber.

Auf ihrer Seite hat sie ja bereits ausführlich darüber berichtet, aber ich möchte noch schnell von den heutigen Pannen berichten:

Da sie diese gasgefüllten Luftballons so sehr liebt, bin ich kurzerhand in einen Partyladen, um dort zehn Ballons zu kaufen, 5 gelbe und 5 rosafarbene. Die freundliche Angestellte bot mir dann noch an, gegen einen kleinen Aufpreis eine spezielle Substanz mit in die Ballons zu füllen, damit sich das Gas darin länger halte.

Oh ja, da sage ich nicht nein!

Eile mit Weile war wohl ihr Motto, denn sie bewegte sich nur im Schneckentempo, während sie ihren Auftrag ausführte. Aber irgendwann gingen wir dann tatsächlich mit 11 Ballons (wir hatten noch einen Partyballon aus Silberfolie dazu genommen) und einigem anderen Partyzubehör von dannen.

Vorsichtig verstauten wir alles in den Wagen.

In der Garage gab es dann einen lauten Knall, als einer der schönen Ballons zerplatzte! Mist, dachte ich, bin ich wohl mit der zarten Gummihaut an eine scharfkantige Strebe unseres Garagentores geraten! Da waren's nur noch neun. Diese schwebten alsbald in Ambers Zimmer herum und wurden von ihr fasziniert betrachtet. Ein voller Erfolg! Alle fertigmachen für's Foto und PENG! knallte doch glatt wieder ein Ballon kaputt!!! Nicht nur Amber zuckte vor Schreck zusammen.

Kaum hatte ich meine Witzelei beendet, gleich mal im Partyladen anzurufen und mich für die "Spezialmasse" zu bedanken, knallte ein weiterer Luftballon. Das war zuviel für unser geräuschempfindliches Kind, sie ist in letzter Zeit sowieso schnell zu erschrecken! Voller Panik weinte sie los, sodass ich schleunigst die restlichen Ballons ins Schlafzimmer transportierte, wo es sogleich den nächsten Knall gab. Böse scharfkantige Rauhfasertapete!!!

Nur noch sechs Ballons schweben jetzt über unserem Bett und wir müssen uns einen neuen Platz für sie suchen, denn wir wollen gleich schlafen gehen. Ich glaube, ich würde einen Herzkasper kriegen, wenn da plötzlich mitten in der Nacht noch weitere Ballons wie Seifenblasen zerplatzen würden...