06.09.2006: Ausstellung

Heute war ein anstrengender Tag, denn ich war mit Saskia und ihrer Schulklasse in Atlanta, zu einer Ausstellung.

Es handelte sich um "Bodies - the exhibition" und ist mit der Ausstellung "Körperwelten" in Deutschland vor einigen Jahren zu vergleichen.

Es war sehr interessant und informativ. Wir bekamen "Telefone" in die Hand, damit konnten wir uns zu jedem Exponat Informationen sagen lassen.

Die Busfahrt war mit ca. 4-5 Stunden ziemlich lang, aber Amber hat die Zeit gut genutzt und viel geschlafen.

In Atlanta angekommen, gab es ein Mittagessen in der größten "Fast-Food-Bude", die ich je gesehen habe - man kann dort locker 700 - 800 Personen gleichzeitig abfertigen!!!

Nachteilig empfand ich, dass man in die Ausstellung keine Kinderwagen nehmen durfte - angeblich würden diese die Sicht auf die Objekte versperren. Ich frage mich, ob das bei Rollstuhlfahrern auch so gesehen wird...

So hatten Saskia und ich die anstrengende Aufgabe, Amber die ganze Zeit auf dem Arm herumzuschleppen. Dabei muss ich zugeben, dass Sassi hier den Löwenanteil übernommen hat, den ich hatte in den letzten Tagen schon Rückenbeschwerden und hätte es wohl gar nicht geschafft, sie die stundenlang zu tragen. In diesem Falle hätte ich wohl den Besuch abgebrochen und mich mit ihr irgendwo hingesetzt.

Die Zeit verging wie im Fluge und schon saßen wir wieder im klimatisierten Bus (brrrr....). Wie auch auf dem Hinweg wurden zwei Filme gezeigt, bis wir gegen 20.00 Uhr wieder zu Hause waren.