10.07.2006    Sandburg

Heute startete die Familie (außer mir, ich blieb am Platz und hütete Amber und die anderen Wertsachen) ein Großprojekt: Eine Sandburg wurde gebaut. Besser gesagt, Shell City!

Es fing damit an, dass Renee für Amber mit den Förmchen Sandhäufchen machen wollte. Einer nach dem anderen kam dazu und in kurzer Zeit waren alle fieberhaft am arbeiten.

Die Außenmauern umschließen die Stadt, in der Mitte befindet sich die Burg mit kleinen Häuschen drumherum. Alle Gebäude wurden liebevoll mit Muscheln verziert. In einer Ecke gab es sogar einen Wald, der von einer echten lebenden Krabbe (Mr. Crabs) gehütet wurde.

Anfangs musste ein Graben gezogen werden, um die Anlage vor den Wellen zu schützen. Da wir aber ablaufendes Wasser hatten (auch im Golf gibt es Tidenhub!), erledigte sich das Problem bald von selbst.

Die ganze Familie hat prima als ein Team zusammengearbeitet und drei bis vier Stunden gebraucht!!!

Na, da haben wir ja wohl eine "typisch deutsche" Sitte eingeführt und zum Nachahmen angeregt, denn nun konnten wir beobachten, wie an allen Ecken und Enden ebenfalls Sandburgen gebaut wurden.

Ruckzuck waren alle Muscheln von unserer Burg "entfernt" und auch einen Todesfall hatten wir zu verzeichnen: Keiner hat daran gedacht, Mr. Crabs wieder ins Meer zu werfen und jetzt ist er vertrocknet... Sorry!

PS: Es folgen noch viel mehr Bilder, aber da wir hier nur über Telefonleitung ins Netz kommen, können wir sie erst einspielen, wenn wir wieder aus dem Urlaub zurück sind!!!