09.07.2006:    Erster Tag am Strand

Die Nacht war - wie soll ich sagen - anstrengend! Die Betten waren viiiiel zu weich, außerdem zu schmal, die Klimaanlage machte einen unglaublichen Radau und dazwischen war es heiß und stickig wie im Backofen. Amber wachte ca. 4-5 Mal in der Nacht auf und wir hatten Mühe, sie wieder zum Schlafen zu kriegen. Um 6.00 Uhr war ich froh, endlich aufstehen zu dürfen!

Nach einem leckeren Frühstück sah die Sache schon wieder anders aus. Natürlich sollte als erstes der Strand aufgesucht werden.

Unsere Ferienhaus-Anlage besteht aus mehreren niedlichen kleinen Reihenhäuschen. Dazwischen liegen schön angelegte Wege, Teiche, Flüsschen mit Brücken, Swimmingpools, Tennisplätze und Minigolfanlagen. Zum Strand ging man durch die Anlage und über die Hauptverkehrsstraße (Ampel). Der Strand war - wie fast überall an der Golfküste - schneeweiß und wunderschön, das Meer türkisblau und angenehm warm in der Temperatur. Nur leider störten die riesigen Hochhäuser - Hotels und Ferienwohnungen - die sich den ganzen Strandabschnitt entlang ziehen, doch sehr das Bild! Entsprechend voll war es auch am Strand, wir kamen uns vor wie am Ballermann! Natürlich war somit das Wasser auch nicht so sauber, wie wir es eigentlich vom Golf gewohnt waren, es gab etliche Algen und sogar dann und wann leere Verpackungen und anderer Unrat.

Trotzdem hatten wir einen schönen entspannten Tag und auch Amber hat die Stunden sehr genossen, zum ersten Mal nach den ganzen Tagen langer Fahrten und Hotel-Hinundher-Wechsel konnte sie mal wieder richtig schlafen!!!

Nach dem Abendessen hatte Renee noch eine Partie Minigolf mit Sebastian gespielt. Wir anderen kamen hinzu, um im Teich, der sich durch die Anlage zog, Wasserschildkröten zu beobachten. Besonders die klitzekleinen Schildkrötenbabys haben es Sassi angetan! Es gab Rotwangen, Gelbwangen und Red Belly Schildkröten.

Danach machten Renee, Amber und ich mit Gizmo einen ausgiebigen Spaziergang. Hatten wir jedenfalls vor. Leider darf man hier nirgends mit dem Hund auch nur in die Nähe des Strandes, sodass unser Gang an der Hauptstraße entlang lief! Tja, nix mit schönem Sonnenuntergang am Meer...