Zwischen den Jahren...

So, Weihnachten haben wir wieder mal erfolgreich hinter uns gebracht. Wir hoffen, auch Ihr konntet die Feiertage genießen und hattet einen fleißigen Weihnachtsmann!

Vielen Dank auch an dieser Stelle für die vielen Emails, Postkarten und sonstigen Grüße, mit Ihr uns bedacht habt! Bin noch nicht dazu gekommen, alle zu beantworten, aber ich werde mich ranhalten!

Wir hatten ein paar schöne und ruhige Tage. Ausschlafen - sofern das mit Baby möglich ist, wir haben uns einfach morgens abgewechselt - dann gemütlich Frühstücken und den Tag geruhsam angehen lassen. Noch mal im Einkaufszentrum rumgetrieben und das geschäftige Treiben beobachtet, während wir unseren Capuccino schlürften.

Wegen Amber hatten wir unser Heilig-Abend-Essen schon am Spätnachmittag. Irgendwie hatte sie tagsüber wenig geschlafen und war schon etwas müde. Da wollten wir es nicht zu lange hinauszögern. Also erst einmal das 4. Lichtlein angezündet und dann gab es Bescherung. Seit dem vorigen Tag lagen die Geschenke schon unterm Baum und regten zum Rätselraten an!

Natürlich war Amber als erstes dran. Im Gegensatz zum letzten Jahr klappte es dieses Jahr mit dem Auspacken sehr gut! Sie hatte richtig Spaß daran, wenngleich sie aber mal wieder von der Anzahl der Geschenke erschlagen war. Jeder hatte schließlich etwas für sie! Sie bekam einen kleinen Knuddel-Pinguin , einen Bollerwagen , ein Schaukelpferd oder besser gesagt, ein Schaukel-Einhorn , eine Magnet-Maltafel und ein interaktives Fernseh-Spiel . Nach dem Auspacken der Geschenke fing sie so nach und nach an, sich alles anzusehen. Besonders das kleine Einhorn machte ihr anfangs Angst und sie wollte sich auf keinen Fall draufsetzen!

Sebastian bekam sein Spiel "Destroy all humans 2" , wo er als Außerirdischer endlich die Gelegenheit bekommt, die Menschheit zu vernichten. So ein richtig niedliches nettes Spiel eben.

Natascha freute sich über ihre Digitalkamera und Saskia hatte ja bereits ihre Cowboystiefel .

Auch Gizmo durfte nicht leer ausgehen, für sie gab es ein neues Halsband und einen Spielball .

Dieses Jahr hatte keiner sehr viele Wünsche und alle waren sehr zufrieden. Jeder darf sich auch noch den einen oder anderen Wunsch erfüllen, wenn wir wieder zurück in Deutschland sind, denn da werden sicherlich auch noch einige Dinge gewünscht.

Der erste Weihnachtstag verlief dann ganz entspannt. Morgens, während ich gerade die Kaffeemaschine befüllte, kam Amber auf einmal um die Ecke, ihr Schaukelpferd zog sie am Schwanz hinter sich her! Das Eis war gebrochen, sie hatte nicht länger Angst vor ihm. Schnell hatte sie den Bogen raus und schaukelte glücklich. Auch auf ihrer Maltafel malt sie sehr gerne.

Den zweiten Weihnachtstag gibt es hier nicht als Feiertag, es ist ein normaler Geschäftstag. Wir hatten sogar um 14.00 Uhr einen Termin beim Kinderarzt zum 15-Monats-Check. Dort war es sehr voll und wir mussten lange warten. Der Arzt machte noch Vertretung für zwei andere Ärzte, die zwischen den Feiertagen ihre Praxis geschlossen hatten. Der Check-up verlief bestens und wir bekamen noch etwas gegen Husten, weil Amber leider immer noch nicht ihren Schnupfen los ist. Die Erkältung geht bei uns in der Familie um und wir reichen die Bazillen anscheinend von einem zum anderen. Der eine schnieft, der nächste hustet oder hat Halsschmerzen.

Jetzt genießen wir noch ein bisschen die freien Tage, bevor im neuen Jahr Schule und Arbeit wieder losgehen...

Ach ja, Silvester steht ja auch wieder vor der Tür und wir haben überhaupt keinen Plan, was wir dieses Jahr machen sollen!!! Mit Amber sind die Möglichkeiten ja begrenzt, aber auch die Großen haben noch keine Pläne gemacht. Da müssen wir mal überlegen, wie wir den Abend nett zusammen rumkriegen können.

So, fürs Erste reicht das erstmal, deshalb sage ich jetzt: Bis zum nächsten Mal!

Sandra